JUSO Sursee mit erfolgreicher Wahl-Party

Die JungsozialistInnen (JUSO) Sursee eröffneten letzten Samstag, 28.02., mit einer Party den Wahlkampf um die Kantonsratssitze. Mit Reden von Fabian Molina und JUSO-Spitzenkandidat Samuel Dietrich wurden vor allem Junge an die Urne gerufen.

Zum Wahlauftakt lockte die JUSO Sursee ins Pfadiheim in Sursee. Dabei wurden die mehrheitlich jugendlichen Gäste mit Live-Musik unterhalten. Nachdem Met Solo mit seinen politischen Liedern begeisterte, brachte mit In Limbo eine erfolgreiche lokale Nachwuchsband das Publikum zum Kochen. Aber auch mit Polit-Prominenz konnte die JUSO Sursee werben, so konnte Fabian Molina, Präsident der JUSO Schweiz, für den Anlass gewonnen werden. In seiner Rede betonte er mehrmals die Wichtigkeit dieser Wahlen und meinte: „Es muss gegen die Politik der dauernden Sparmassnahmen in den letzten Jahren ein Zeichen gesetzt werden.“

Neben Molina sprach auch der Spitzenkandidat der JUSO Sursee zu den Gästen. Er forderte immer wieder die Jugendlichen auf sich zu engagieren: „Es ist wichtig, dass ihr etwas macht und dass ihr für eure Interessen einsteht.“ Seine Themenschwerpunkte setzte er neben den Interessen der Jugendlichen bei der Bildung, dem Umweltschutz und dem öffentlichen Verkehr. „Insbesondere der Nachtstern ist für die Jugendlichen wichtig und dafür wollen wir uns auch einsetzten“, so der 23-jährige Dietrich weiter. Der Präsident der JUSO Sursee beendete seine Rede mit einem Aufruf zu den Wahlen. Danach wurde ausgelassen weitergefeiert.

JUSO bestreitet Wahlkampf mit SP

Neben der Party betreibt die JUSO Sursee vor allem Wahlkampf mit der SP Sursee. Die JUSO-KandidatInnen nehmen nicht nur an den zahlreichen Standaktionen der SP teil, sondern helfen auch bei der Organisation des tatkräftig mit. Es folgen nächste Woche Pendler-Aktionen in Sursee und Ruswil, eine Podiumsdiskussion in Ruswil und eine Standaktion in Neuenkirch. Die JUSO Sursee hat noch einiges vor.

Kommentare sind geschlossen.