JungsozialistInnen schauen auf gelungenes Jahr zurück

Wie jedes Jahr im Dezember hielten die JungsozialistInnen (JUSO) Sursee ihre Jahresversammlung ab. Dabei liessen sie das vergangene Jahr Revue passieren und warfen auch einen Blick nach vorne, auf die anspruchsvollen Aufgaben im nächsten Jahr. Im Vorstand soll es im Laufe des nächsten Jahres eine Blutauffrischung geben.

Eingeleitet wurde die Jahresversammlung mit dem Jahresrückblick. Dabei wurden vor allem die von der JUSO Sursee organisierte Wahlparty und die nationalen Wahlen hervorgehoben. Das die JUSO bei den Kantonsratswahlen einen 6 Kandidierende auf der SP-Liste stellen konnte, wurde noch einmal mit Genugtuung erwähnt. Trotz des Sitzverlustes konnte bei den Wahlen auch ein Stimmenzuwachs festgestellt werden.

Im Folgenden segneten die Mitglieder die Jahresrechnung und das Budget für das kommende Jahr, sowie den Revisionsbericht ab. Der Vorstand, bestehend aus Livia Schmid, Beat Stadler und Benjamin Kramis, wurde für ein weiteres Jahr wiedergewählt. Auch Präsident Samuel Dietrich wurde in seinem Amt nochmals bestätigt. Dabei kündigte er jedoch bereits seinen Rücktritt an. «Obwohl mir die Arbeit als Sektionspräsident grosse Freude macht, habe ich entschieden, dass es Zeit ist mein Amt weiterzugeben», sagte Dietrich. Die Nachfolge soll an einer ausserordentlichen Jahresversammlung im April bestimmt werden.

2016: Neumitglieder, Abstimmungen und kommunale Wahlen

Im Ausblick auf das neue Jahr wurde auch klar, wo die Schwerpunkte für die Jungpartei liegen sollen. Einerseits wird vermehrt in die Öffentlichkeitsarbeit der JUSO Sursee investiert, auch um Neumitglieder zu gewinnen. Andererseits wird aber auch die JUSO-Initiative gegen Nahrungsmittelspekulation, die am 28. Februar zur Abstimmung kommt, die Arbeit der jungen Politikerinnen und Politiker im Jahr 2016 bestimmen. Ein weiteres Ziel ist die Wahl von Livia Schmid in die Einbürgerungskommission bei den kommunalen Wahlen im Mai. «Wir wollen uns vermehrt in die Belange der Stadt einbringen können», so die 22-jährige Surseerin.

Kommentare sind geschlossen.